Nominierungen 2017

Der Leseclub Augustiniok ist in der Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises.


Montag, 30. November 2015

This song will save your life

Leila Sales

Kosmos Verlag


Bei der sechzehnjährigen Elise Dembowski läuft es im Moment überhaupt nicht rund: in der Schule wird sie von den anderen gemobbt, bei keinem ihrer getrennt lebenden Eltern fühlt sie sich richtig wohl, weder bei dem schweigsamen Vater, noch bei der Mutter, die mit dem neuen Freund und den beiden gemeinsamen Kindern eine Bilderbuchfamilie führt, in der Elise irgendwie fehl am Platz ist. Nicht mal sie selbst versteht sich richtig. Doch zum neuen Schuljahr beschließt Elise, sich zu ändern und sich anzupassen um neue Freunde zu finden. Doch weder neue Klamotten, noch ein über Klatschmagazine antrainiertes Wissen über Promis und Co. helfen ihr, sich zu integrieren. Erstens sehen die Mitschüler immer noch die alte Elise in ihr. Und zweitens nützen ihr neue Klamotten und Promiwissen nichts, wenn es um das Wichtigste geht: gemeinsame Erlebnisse, Erfahrungen oder Geheimsprachen mit Freunden. So fällt Elise zurück in ihren gewohnten Gang und alles bleibt beim Alten, bis sie nachts bei einem ihrer Spaziergänge in einem Lagerhaus versteckt eine Underground-Party namens Start entdeckt. Dort freundet sie sich schnell mit zwei Mädchen an und lernt von dem gutaussehenden Char Tricks rund um das DJ-Dasein. Von nun an führt sie zwei Leben in zwei Parallelwelten: tagsüber die unscheinbare Außenseiterin, nachts als DJane voll in ihrem Element. Doch wie lange kann sie das "neue Hobby" vor den Eltern geheimhalten? Und was ist, wenn sich plötzlich beides vermischt und das eine Leben droht, das andere zu zerstören?

Ganz klar, für mich entspricht dieses Cover so ziemlich allem, was ich von einem Cover erwarte; es ist ansprechend, ohne zu viel zu verraten, gibt aber einen Überblick über das grobe Grundthema des Buches. Wenn dann auch noch der Titel perfekt passt, wie bei diesem Buch, und genauso toll mit dem Cover harmoniert, bin ich vollends zufrieden. Also: optisch und äußerlich rundum gelungen.
Auch "innerlich", also die Handlung, der Aufbau, die Charaktere, hat es mir mehr als gefallen. Zuerst, muss ich gestehen, war ich etwas skeptisch, was Elise als Figur angeht, denn anfangs war sie für mich "nur" die klischeehafte Form des gemobbten Außenseiters, der nicht länger der gemobbte Außenseiter sein will. Doch im Verlauf des Buches und durch verschiedene Ereignisse gewinnt sie mehr Facetten und erschien mir gegen Ende sehr vielschichtig, was wohl auch mit den beiden "Gesichtern" Elises zusammenhängt. Spannung wurde immer wieder weiter aufgebaut und entlädt sich am Ende im Höhepunkt, den ich jedoch nicht verraten möchte... ;)
Auch die nett eingeflochtenen Liedertitel wirkten nicht, wie in vielen anderen Büchern, wie eine wahllos ausgewählte Playlist. Sie untersteichen vielmehr, wenn man sie zu den passenden Stellen hört, gewisse Gefühle oder eine bestimmt Atmosphäre. Also auch gelungen, würde ich sagen!
An diesem Buch gibt es also nichts zu meckern, ein Top-Roman rund um Mobbing, Selbstfindung, Freundschaft, Enttäuschung, Lebensträume und gaaaaanz viel Emotion! Unbedingt empfehlenswert!


Ab 13


Gelsen von Anna (14)