Nominierungen 2017

Der Leseclub Augustiniok ist in der Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises.


Sonntag, 25. Dezember 2016

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

von Estelle Laure

aus dem KJB Verlag


In der perfekten Kino-Version meines Lebens wäre das der Moment, in dem er mich umdreht und küsst. Aber Digby hat eine Freundin. Ein Mädchen, das er liebt. Ein Mädchen, das nicht ich bin.

Seit Lucilles Vater verückt geworden ist, ist ihre Mutter von einem Tag auf den anderen verschwunden, ohne einen Hinweis darauf wo sie sich befindet und ob sie wieder kommt.
Jetzt muss sich Lucille um ihre kleine Schwester kümmern und Geld verdienen obwohl sie als Teenager eigentlich andere Probleme hat. Mit der Zeit fangen die ganzen Probleme an, Lucille über den Kopf zu wachsen. Zum Glück hilft ihr ihre beste Freundin Eden so gut sie kann, auch wenn sich Lucille unsterblich in Edens Zwillingsbruder verliebt hat.

Estelle Laure beschreibt in einem wunderschön geschriebenen Roman das Leben von Lucille. Man kann sich sehr gut in sie hinein versetzen und ist oft froh, dass das eigene Leben doch viel einfacher ist. Trotzdem habe ich es geliebt dieses Buch zu lesen, da es wie im wahren Leben immer wieder überraschende Wendungen gibt.



 Gelesen von Svenja

Samstag, 24. Dezember 2016

Die Chroniken von Araluen Band 1

von John Flanagan

vom cbt Verlag



Abenteuer zwischen Wald und Burg

Eine packende Fantasy-Reihe

Spannend, actionreich, fesselnd!





Sein ganzes Leben hat der 15-jährige Will davon geträumt, ein großer Ritter zu werden wie sein Vater, den er nie gekannt hat. Weil er aber zu klein und schmächtig ist, wird er den geheimnisvollen Waldläufern als Lehrling zugeteilt. Statt Schwert und Schlachtpferd erhält er Pfeil und Bogen und ein kleines Pony. Als das Königreich von bösen Kräften und ungeheuerlichen Kreaturen angegriffen wird, muss Will sich bewähren und stellt fest, dass das Leben eines Waldläufers viele Herausforderungen, aber auch besondere Möglichkeiten birgt ...

Dieses Buch ist durchgehend spannend und reich an Informationen. Die Personen sind authentisch, lustig aber auch ernst. Sehr empfehlenswert für alle Jugendliche, die gerne "Herr der Ringe" oder ähnliches lesen.

Gelesen von Bastian



Freitag, 23. Dezember 2016

Evolution - Die Stadt der überlebenden

von Thomas Thiemeyer

aus dem Arena Verlag




Evolution ist unaufhaltsam.

Evolution ist unausweichlich.

Sie macht vor niemandem halt!


Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, überall lauern Gefahren. Vorallem die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn sich die ganze Erde gegen sie verschworen hat?


Mir hat das Buch gefallen, weil es die ganze Zeit voller Spannung ist, denn überleben können nur die stärksten.






Gelesen von Marvin 



Donnerstag, 22. Dezember 2016

Masterminds - Im Auge der Macht

von Gordon Korman 

aus dem Beltz Verlag



Eli kann sich nicht vorstellen, jemals irgendwo anders zu leben. Bis zu dem Tag, als er mit seinem besten Freund die Stadtgrenze überquert und aus heiterem Himmel unter Schmerzen zusammen bricht. Als er aufwacht, liegt er zuhause in sein Zimmer und sein bester Freund ist verschwunden. Was ist mit sein Freund passiert und wer hindert Eli daran, die Stadt zu verlassen und wieso? Serencity entpuppt sich als perfides Gefängnis und Eli und seinen Freunden wird klar: Sie schweben in Lebensgefahr.

Sehr spannend, mitreißend und gut geschrieben. 
Schnall dich an!



Gelesen von Bastian


Mittwoch, 21. Dezember 2016

Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

von Sarvenaz Tash

aus dem Magellan Verlag


Graham und Roxy wohnen nebeneinander, schreiben zusammen ihre eigene Comicserie und sind schon seit langem die allerbesten Freunde. Graham hat nur ein Problem: er möchte schon seit Monaten Roxy seine Liebe gestehen, wartet aber noch auf den passenden Moment.
Dieser soll auf der New York Comic-Con kommen. Er hat schon alles geplant, doch dann läuft alles anders und zudem lernt Roxy auch noch einen gut aussehenden Engländer kennen...

Das Buch liest sich sehr locker und leicht. Man kann es dadurch in einem Rutsch lesen. Oder man hebt es sich etwas auf. Die Charaktere waren mir total sympathisch und die Gefühlsachterbahn konnte ich gut nachvollziehen.
Da es um zwei Comicfans geht, gibt es viele Begriffe oder Zitate aus Comics, Büchern und Filmen. Ein bisschen Interesse in diese Richtung sollte man also schon haben.
Zum Schluss kann ich sagen, dass ich es schade fand, dass es Althena (die Buchreihe, um die es vorallem geht) nicht bei uns gibt. :)





Gelesen von Nina H.

Hier kannst du dieses Buch kaufen!

Dienstag, 20. Dezember 2016

Warten auf Gonzo


von Dave Cousins
aus dem Freies Geistesleben Verlag
 
Oz ist immer für ein Lacher zu haben. Es ist wirklich nicht seiner Schuld, dass manche Leute humorlos sind. Doch bei einem seiner Scherze geht der Schuss nach hinten los, und er setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die in einem einzigen Durcheinander münden. Man muss es tatsächlich erlebt haben, Wie Oz versucht, den Schaden zu begrenzen - auf seine eigene, einzigartige Weise. Oder anders ausgedrückt: Jeder kann einen Fehler machen, aber um alles zu versauen, muss man ein Genie sein. Auch seine ältere Schwester Meg zirht Oz nicht aus dem Schlamassel - doch dann bekommt sie selbst ein Problem. Eines, das von Tag zu Tag größer wird...
Oz schreibt seine Geschichte rückblickend in Form eines Briefes an Gonzo. Aber wer ist diese rätselhafte Gestalt? Erst allmählich nimmt sie Form an.

Ein Buch über Freunde, wo man keine erwartet hätte und begangene Fehler. Oz erkennt, wie mächtig Worte und Taten sein können, selbst wenn sie bloß scherzhaft gemeint waren und was sie bewirken und anrichten können. Dass Dinge nicht immer sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen und dass sich Dranbleiben oft noch lohnt.
Es ist eine schöne Geschichte, die manchmal etwas mühsam zu lesen ist, weil sie einen nicht so unglaublich in ihren Bann zieht, doch sie ist etwas Besonderes und hält auch einige Lacher bereit. Oz ist erfrischend einfach gestrickt und blickt manchmal nicht ganz durch, liegt auch mal falsch und ist ein guter Führer durch die Handlung. Die „briefförmige“ Erzählweise ist neu und passt gut zum Buch.



Alter: ab 15

Gelesen von Lucie


Montag, 19. Dezember 2016

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

von Ulla Scheler

aus dem heyne<fliegt Verlag



Schon seit kindertagen kennt Hanna Ben. Ben, der alle mit seinen atemberaubenden Geschichten verzaubert. Der Hanna so gut versteht wie keine anderer. Und der seit einem Schicksalsschlag ein dunkles Geheimnis vor Hanna verbirgt. Nach dem Abitur fahren sie gemeinsam los, einfach immer der Nase nach Richtung Meer. Schließlich finden sie sich aber eine düstere Legende rankt. Sie kommen einander dort naher wie nie zuvor, und Hanna hofft, endlich hinter das große Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Aber dann passiert etwas Schreckliches ...
 
Eine Geschichte so bildgewaltig und gefühlvoll erzählt, dass man gar nicht anders kann, als jedes Detail zu lieben und der Autorin auf Anhieb zu glauben. Viele passende Metaphern, viele wohl gewählte Formulierungen – einfach jedes Wort ist richtig gesetzt. Ein Meisterwerk, das einem das Gefühl gibt, einfach aufstehen und ein Abenteuer erleben zu können, wenn man nur den Mut aufbrächte.

Die Charaktere sind in sich schlüssig, haben ihren eigenen Willen, wirken wie wirkliche Menschen und sind ebenso unterschiedlich. Ben ist geheimnisvoll und wild, er ist Gefahr und absolut liebenswert zugleich. Ich traue mich nicht zu behaupten, ich würde ihn kennen, aber er ist faszinierend und ich bin vielleicht ein klein wenig verliebt. Jeder braucht einen Ben im Leben, der einen mitreißt und dazu herausfordert, über sich selbst hinauszuwachsen. Auch Hanna ist sehr vielschichtig, überrascht immer wieder, bleibt sich selbst treu und geht ihren Weg.

Die Geschichte verrät niemals zu viel, so dass sie manchmal fast schon wie ein Märchen wirkt. Man denkt nach und träumt und freut sich, wenn man sich selbst in einer Situation wiedererkennt.



Eine wundervolle Erzählung über Mut und Wagnisse, Freundschaft, Liebe, Spaß und Angst, über eine Zeit, in der nichts wirklich festgelegt ist, in der alles passieren kann und mit einer Protagonistin, mit der sich viele Jugendliche und fast-schon-erwachsen-Werdende sicherlich identifizieren können.





Alter: ab 16/17

Gelesen von Lucie

Sonntag, 18. Dezember 2016

Sally Jones - Mord ohne Leiche

Von Jakob Wegelius

aus dem Gerstenberg Verlag


Im Jahre 1901
Im nächtlichen Hafen von Lissabon kommt es zu einem Handgemenge. Ein Mann stürzt ins Wasser. Seine Leiche wird nie gefunden. Doch der finnische Seemann Henry Koskela wird des Mordes angeklagt und zu fünfundzwanzig Jahren Gefängnis verurteilt. Nun liegt es an Sally Jones ihrem Käptain und Freund zu helfen und seine Unschuld zu beweisen. So begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise um die halbe Welt, von Lissabon bis nach Indien. Auf ihrer Suche begegnet sie einer wunderbaren Fadosängerin, einem finsteren Kommissar, einem freundlichen Friedhofswächter, einem launischen Maharadscha, einem dreihöckrigen Kamel und vielen anderen.
Eine unglaublich spannende und wunderbar erzählte Geschichte aus der Sicht einer Gorilladame, die besonders mutig und schlau  ist. Eine Geschichte für Groß und Klein, zum Vor- und Selberlesen, aber vorallem um Spaß zu haben. Die Zeichnungen im Buch und das einzigartige Cover  haben es mir sehr angetan.


 Ab 10 Jahre

 

Hier kannst du dieses Buch kaufen! 

Gelesen von Raquel

Samstag, 17. Dezember 2016

Nur drei Worte

von Becky Albertalli

aus dem Carlsen Verlag


Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt einre E-mails in falsche Hände - und plötzlich steht Simons Leben Kopf. 

 
Dieses Buch ist so unfassbar lustig, und schön und süß (!!!) und nachvollziehbar und, und, und, dass ich es überhaupt nicht fassen kann! Wirklich, wer entweder Oreos mag, oder schonmal verliebt war, oder mal zur Schule gegangen ist, oder Freunde und Familie hat, die er gerne mag, oder irgendwann in seinem Leben 16 war, sein wird, oder gerne wäre, oder schon einmal ein Drama durchgemacht hat, oder einfach nur gut unterhalten werden möchte, der sollte es lesen.
KEIN BUCH DER WELT vermittelt „Love is Love“ besser als dieses und keins wird das jemals tun. Jeder Charakter geht von den Seiten direkt ins Herz und jede Unterhaltung ist pures Gold mit pinken Glitzerherzchen!

Es ist unmöglich, Simon und seine herrlichen Gedankengänge nicht auf der Stelle zu lieben, nicht mitzufiebern, beim Lesen still sitzen zu bleiben, oder nicht die ganze Zeit breit zu grinsen oder wenigstens zu lächeln (es ist wirklich SEHR süß).
Die Autorin lässt nichts aus, es ist nicht ganz unschuldig und man kann es mit so einer Leichtigkeit lesen, dass Zeit und Handlung wie im Flug vorübergehen.




Alter: ab 14/15

Gelesen von Lucie