Nominierungen 2017

Der Leseclub Augustiniok ist in der Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises.


Donnerstag, 22. Juni 2017

PS: I still love you

von Jenny Han

aus dem Hanser Verlag

Lara Jean´s Leben steht Kopf: Nach der vorgetäuschten Beziehung mit Peter, die nach dem Kuss im Pool zu einer richtigen wird, stehen die beiden (hauptsächlich Lara Jean) vor der neuen Herausforderung, eine wirkliche Beziehung zu meistern.
Immer wieder gibt es seltsame Vorfälle, bei denen sich einer der beiden über den jeweils anderen aufregt, weil er sich nicht so verhalten hat, wie er oder sie es erwartet hätte. Ein Unbekannter veröffentlicht anonym ein Video, das die beiden beim Knutschen zeigt. Lara Jean´s große Schwester verbringt einige Zeit im Ausland, wodurch der ganze Haushalt im Chaos versinkt und dann wäre da auch noch Josh...
Über Langweile kann sich Lara Jean derzeit jedenfalls nicht beklagen! 
Ich habe das Buch sofort mitgenommen, als ich gesehen habe, dass es rausgekommen ist, da ich den ersten Band der Trilogie gelesen habe und er mir sehr gut gefallen hat. Scheinbar war das aber schon etwas länger her oder der Stil der Autorin hat sich verändert, jedenfalls hat es mir bei Weitem nicht mehr so gut gefallen wie der Vorgängerband. Das ist irgendwie seltsam, denn das Grundthema, die Personen, alles ist identisch, eben nur die Fortsetzung davon. Darin kann natürlich auch ein Grund liegen: es kam nichts Neues, nichts wirklich Überraschendes mehr und wirkte auf mich vielleicht deshalb ein wenig langweilig. Zusätzlich dazu schien mir Lara Jean aber auch kindlicher als im ersten Band, unüberlegter, weshalb ich mich auch schlecht mit ihr identifizieren konnte.
Die Handlung wirkte an vielen Stellen planlos, irgendwie ohne erkennbares Ziel, quasi ohne dass die Autorin weiß, wo die Geschichte eigentlich hingehen soll. Eigentlich mag ich auch den Schreibstil der Autorin, aber da mich die Handlung dieses Mal nicht so sehr gefesselt hat, wirkte auch der nicht mehr so prägnant wie zuvor.
Ich hoffe, das nächste Buch gefällt mir wieder besser und vielleicht wird Lara Jean dann auch in ihrem Verhalten ein bisschen reifer, sodass man über die Trilogie einen persönlichen Fortschritt als Leser erkennen kann, der sich nicht nur durch das erwähnte Alter auszeichnet.
Gelesen von Anna (15)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen