Nominierungen 2017

Der Leseclub Augustiniok ist in der Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises.


Posts mit dem Label Amelie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Amelie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 1. Mai 2015

Der Circle

Dave Eggers  
KiWi - Verlag

Was wäre, wenn es statt deinem Facebook-Profil, deinem Google-Account, deinem Twitter- und Instagram-Profil, deiner PayPal-Identität und deinen verschiedensten anderen Internet-Accounts nur noch eine Online-Identität gäbe, mit der man alles abwickeln könnte? Vom Schuhkauf bis zum Behördengang, einfach alles ließe sich über deinen Circle-Account regeln. Klingt super, oder?!
Der Preis: deine Daten. Alles wird beobachtet, gespeichert, ausgewertet, aber selbstverständlich nur zu deinem Besten, um Vorschläge für deinen nächsten Schuhkauf genau auf deine Vorlieben abzustimmen zum Beispiel. Oder eben, um die ganze Welt wissen zu lassen, was du Samstagnacht so getrieben hast... Vollständige Tranzparenz im Internet; wenn niemand mehr etwas vor seinen Mitmenschen verbergen kann, werden Kriminalität und Schmutz im Internet bald der Vergangenheit angehören.
Die 24-jährige Mae ist begeistert, als sie ihren neuen Job beim Circle antritt: das hippste Unternehmen der Welt, das für die Mitarbeiter wie ein zweites Zuhause ist. Mit umfassender gesundheitlicher Betreuung, Sport- und Freizeitangeboten, coolen Partys jeden Abend und jeder Menge netter Kollegen, die wie eine große Familie zusammenhalten.
Doch Mae merkt bald, dass nach Regeln gespielt wird, die sie nur schwer akzeptieren kann, denen sie sich aber unterordnen muss. Hält man es aus, rund um die Uhr transparent zu sein? Gibt es nicht auch Momente im Leben, die man nicht mit tausenden Followern teilen will? Und was bedeutet deine Tranzparenz für dein nächstes Umfeld? Wollen deine kranken Eltern mit der ganzen Welt am Tisch sitzen, wenn du sie besuchst?
Gibt es überhaupt noch eine Möglichkeit, auszusteigen? Unsichtbar zu werden? Aus der Rolle zu fallen? Und welche Konsquenzen hätte das?

Ein hochaktueller Roman über die Chancen und Risiken der modernen Technik. Ein Lese-Muss für jeden, der einen Facebook-Account besitzt. Ich habe es mit großem Interesse gelesen, es liest sich leicht und hinterlässt dennoch nach jedem Kapitel einen Eindruck, der einen noch lange über das Lesen hinaus beschäftigt. Außerdem bietet der Roman einen schönen Anhaltspunkt, sich selbst gegenüber der Idee von Tranzparenz zu positionieren.
Die Charaktere sind leider etwas flach und eindimensional gezeichnet und auch die Sprache ist kein großer Wurf, aber die Thematik allein macht den Circle lesenswert.


ab 15



Gelesen von Amelie

Freitag, 20. März 2015

Buchbesprechung von Amelie

Die Nordischen Sagen

von Katharina Neuschaefer

Dieses Buch ist schon ein etwas älterer Titel, lohnt sich aber trotzdem, zu lesen: Die alten nordischen Sagen werden in einer leicht lesbaren, fesselnden Sprache nacherzählt und so für jeden interessant und verständlich gemacht. Die Erschaffung der Welt und was Odin und seine Brüder damit zu tun haben, die drei Reiche Asgard, Midgard und Niflheim, die Verbannung der Riesen, die Frage, was Zwerge zu besseren Waffenschmieden macht und noch viel mehr Hintergrundwissen, das meiner Meinung nach zum Rüstzeug des modernen Fantasy-Lesers gehört, wird geklärt. Danach kennt man sich auf jeden Fall ein bisschen besser in germanischer Mythologie aus und hat außerdem einen spannenden Abenteuerroman gelesen.


Gelesen von Amelie

Montag, 1. September 2014

Ich lese gerade... Kopf, Zahl oder Liebe

Kopf, Zahl oder Liebe von Liz Czukas aus dem Loewe Verlag

 

Heart LaCoeur hasst ihren bescheuerten Namen und die ewigen Beziehungsdramen ihrer Freunde. Deshalb ist sie umso glücklicher, den Prom-Abend zusammen mit ihren besten Freunden und ohne Dating-Stress erleben zu können. Kurz vorher bekommt sie jedoch gleich zwei Einladungen, die sie beide nicht ausschlagen kann. In ihrer Verzweiflung wirft sie eine Münze und das Chaos beginnt: Ab jetzt erlebt Heart beide Abende mit ihren Höhen und Tiefen parallel, wobei keines ihrer Dates sich als tolle Begleitung beweist. Zum Glück sind ihre Freunde immer in der Nähe und beide Abende nehmen ein wunderbares, wenn auch etwas voraussehbares, Ende.

Meine Meinung:

Ein wirklich erfrischendes, lustiges Jugendbuch! Heart ist ein unheimlich sympathischer, witziger und auf herrlich ironische Weise selbstreflektierender Charakter. Einerseits hat sie ganz normale Mädchenträume, andererseits hat sie ein paar wirklich schrullige aber liebenswerte Eigenschaften, die den Leser bisweilen kopfschüttelnd zurücklassen. Die Wahl des Ich-Erzählers passt sehr gut und gibt Einblick in Hearts eigenen Kosmos, in dem alles doch seine unbestechliche Logik hat.
Das Buch ist flott und clever erzählt, die parallele Führung der Handlungsstränge ist eine neue, ausgesprochen kreative Idee und auch gut umgesetzt.
Mein einziger Kritikpunkt ist die Voraussehbarkeit der Handlung. Im Prinzip weiß man noch bevor die Münze geworfen wird, wie das Buch ausgeht, was aber dem Unterhaltungswert keinen Abbruch tut - sprich: bei diesem Buch ist der Weg das Ziel. Zwischendurch gibt es nämlich so viele überraschende und lustige Wendungen, dass man einfach dranbleibt und am Ende höchst amüsiert seine Vermutungen bestätigt sieht.

Titel: ****
Cover:***
Inhalt:****
Stil:*****
Alter: ab 13


Montag, 30. Juni 2014

Ich lese gerade... Live fast, Play dirty, get naked von Kevin Brooks



Lili ist ein ganz normales Londoner Mädchen. Bis sie dem charismatischen Curtis begegnet. Sie wird Bassistin seiner aufstrebenden Punk-Band und außerdem seine Freundin. Mit ihm und den Bandkollegen taucht sie tief in die radikale Londoner Punk-Szene der 1970er Jahre ein und lässt sich von der Energie und Intensität der Musik mitreißen. Dann stößt William zur Band und stürzt Lili in ein Chaos der Gefühle. Er stammt aus Nordirland, das zu dieser Zeit von blutigen Unruhen erschüttert wird und bald muss Lili alles in Bewegung setzen um zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Es ist schon eine Weile her, dass ich dieses Buch gelesen haben, bei dem Gedanken daran läuft mir aber immer noch ein Schauer über den Rücken. Ein Buch voller Energie, voller atemberaubender Musikszenen, die einen glauben lassen, man stünde mitten im Geschehen. Eine dramatische Liebesgeschichte, die kein bisschen aufgesetzt wirkt. Ein schonungsloser Bericht über eine Musikszene im Umbruch und ein von blutigen Kämpfen erschüttertes Land. Und mittendrin drei unverwechselbare Charaktere, eng miteinander und mit der Musik verbunden, die durch eine chaotische und brutale wie auch faszinierende Welt treiben.
Einziger (kleiner) Kritikpunkt: Das Cover sieht zu modern und harmlos und "sauber" aus. Es wird der Brutalität der damaligen Punk-Szene nicht gerecht. Wenn ich an die Konzertszenen im Buch denke, denke ich nicht an das Bild auf dem Cover.

Ich empfehle das Buch ab 14